Peter

5G

Tödlicher Test

Der jüngste Mobilfunkstandard der fünften Generation 5G, ist nach meiner Meinung absolut schädlich für alles Leben. Die digital gepulsten Frequenzen von 3.5 GHz bis 100 GHz sind tödlich, was der 5G Test in Den Haag, Anfang November 2018 zeigte, denn bei diesen starben hunderte von Vögeln, sie fielen plötzlich tot auf den Boden. Die Vögel starben alle an Herzversagen, obwohl sie körperlich gesund waren. Es gab keine Anzeichen für eine Erkrankung, keinen Virus, keine bakterielle Infektion, gesundes Blut, keinen Hinweis auf Vergiftung usw. Die einzig vernünftige Erklärung, die übrig bleibt, war die Einwirkung von diesen gepulsten Mikrowellen bei diesem 5G Test. Diese Mikrowellen haben bekanntermaßen eine schädliche Wirkung auf den Organismus von Lebewesen.

Das gleiche Todesszenario wieder Anfang im August 2019 in Kalifornien, das Massensterben von Bienen in der Nähe von 5G-Antennen, im November 2019 in Anglesey in England, sind wieder hunderte Vögel, nahe einer 5G-Anlage tot auf den Boden gefallen und auch im November 2019 in der Schweiz nahe einer 5G-Antenne der SBB, ein menschliches Opfer der Mikrowellen mit Verbrennungen und schweren Herzrhythmusstörungen. Auch sind immer wieder schwere Schäden an Pflanzen in der Nähe von Mobilfunkantennen fest zu stellen. Der Digitalfunk allgemein und besonders der Mobilfunkstandard der 5. Generation, ist ein Angriff auf alles Leben dieser unserer Erde, den es abzuwehren gilt, ja die Verteidigung von Leib und Leben in Notwehr ist nun unsere Pflicht, der sogenannte Staatsapparat schützt uns nicht vor schädlicher Technik, im Gegenteil er wendet diese gegen uns an.

Für was

Es hört sich ja schön an, Bandbreiten bis 20 Gbit/s, Latenzzeiten von unter einer ms und geringer Stromverbrauch, wenn es die Entwickler hinbekommen. Aber brauchen wir das wirklich? Der meiste mobile Datenverkehr ist stupides Rumdaddeln und Datenklau und dazu sollen die bewohnbaren Zonen unserer Erde derart mit Mikrowellen verseucht und geschädigt werden? Brauchen wir eine eSIM in so ziemlich jedem Gerät und Fahrzeug? Wo ist der Vorteil für uns? Oder dient das eher der perfekten Kontrolle und Steuerung von Menschen durch den tiefen Staat?

Es wurden schon Mikrofone und Kameras in Rauchmeldern, Fernsehgeräten, Küchengeräten und ähnlicher Elektronik gefunden, was dieses in Kombination mit einem Funknetzwerk der 5. Generation bedeutet ist wohl jedem klar und daß mobile Rechner und Telefone schon lange zur Spionage verwendet werden können, wohl auch.

Schädliche Technik

Diese extrem hohen Frequenzen des 5G Standards erfordern alle 100 Meter einen Sender mit 64 Fresnelzonen pro Sektor, welche auf unsere Häuser gerichtet werden weil diese extrem hochfrequenten Mikrowellen Mauern schlecht durchdringen und auch Wasser wie Nebel, Schnee, Regen und auch Bäume schirmen diese stark ab. Es wurden schon in den 1970ern bei analogen Mikrowellen nachweisbare schädliche Auswirkungen auf lebende Organismen festgestellt, unser derzeitiger Digitalfunk ist meiner Meinung nach noch schädlicher, weil die unregelmäßigen, digital gepulsten Mikrowellen die natürlichen Taktgeber in Organismen sehr stark beeinflussen, vom Krebsrisiko ganz zu schweigen. WLAN arbeitet um den 2455 MHZ Bereich, das ist die optimale Frequenz um im Mikrowellenherd Wasser zu erhitzen, ist sehr lebensbeeinflussend und besonders TETRA der Behördenfunk, mit einem Sechstel der Frequenz ist tief körperdurchdringend. Dazu kommen noch die digitalen Impulse, dieses verursacht sehr viel Schlimmeres als nur thermische Effekte wie gerne angeführt wird. Bei den Mobiltelefonnutzern haben an Gehirntumor erkrankte Linkstelefonierer den Tumor links und Rechtstelefonierer den Tumor rechts im Kopf. Ist das Zufall? Aber der 5G Standard tötet kleine Vögel sofort und bringt Enten dazu ihren Kopf gleichzeitig, ständig unter Wasser haben zu wollen, wohl zur der Abschirmung der entsetzlichen Mikrowellen. Ich meine auch Pflanzen sind Lebewesen mit natürlichen Frequenzen welche durch diese unnötige Technik geschädigt werden. Brauchen und wollen wir das 5G Netz, oder allgemein Digitalfunk, welcher uns und allgemein die Natur schädigt?

Es geht besser

Diese vielen Sendemasten, alle 100 Meter einer, werden mit Glasfaserkabel vernetzt, welch ein Hohn, es bedarf eines fein verzweigten Glasfaserkabelnetzwerks um ein Mobilfunknetz zu betreiben! Da wäre es doch besser, günstiger und einfacher ein Glasfasernetz in jeden Ort, oder Stadtteil zu verlegen, dann hätte jeder eine wetterunabhängige, sichere und superschnelle Internetanbindung. Wer meint kann ja sein eigenes WLAN betreiben, wohlwissend sich und seine Nachbarn zu schädigen, also zur Schlafenszeit sollte das WLAN aus sein. Elektrosensible hätten weniger Belastung und allgemein alle Menschen, Flora und Fauna hätten eine natürlichere Umgebung. Noch besser wäre eine Technik, welche ganz ohne Infrastruktur und elektromagnetische Wellen auskommt.

Der 5G-Standard ist nicht nur schädlich sondern bringt auch nicht die Leistung welche er verspricht. Leute die 5G nutzen sind sehr unzufrieden mit der Geschwindigkeit der Datenübertragung, noch schlimmer ist der ständige Wechsel auf 4G weil es 5G nicht bringt, was enorm Zeit kostet. Diese Technik ist wohl nicht für schnelle, mobile Datenübertragung gedacht...

Wer profitiert

Wer hat nun ein Interesse daran ein schier unbezahlbares, extrem aufwendiges und lebensschädigendes Digitalfunknetz zu erschaffen, welches unsere privatesten Bereiche erreicht und gegen uns verwendet werden kann? Dieses 5G Netz erreicht alles, unsere Elektrogeräte und Fahrzeuge, man kann damit beeinflussen als auch Daten abrufen, aber insbesondere erreicht es auch uns Menschen. Wenn man bedenkt, daß man mit auf die Trägerfrequenz des Digitalfunks auf modulierten ELF Wellen, besonders im Bereich unter 30 Hz, das Gehirn und die Gefühle von Menschen beeinflussen kann und daß dieses schon seit den 1940-ern bekannt ist, kann man sich vorstellen wie diese Technik vom Militärisch Industriellen Komplex weiterentwickelt worden ist. Ich beobachte schon sehr ähnliche Muster bei Menschen welche viel den Frequenzen von Mobilfunk, WLAN, TETRA, Bluetooth und anderem Digitalfunk ausgesetzt sind.

Es gibt auch Datenübertragungstechniken, welche ganz ohne elektromagnetische Wellen und Antennenwald auskommen und in Nullzeit von Endgerät zu Endgerät ohne Infrastruktur funktionieren, was aber gewissen Kreisen nicht ins Konzept paßt, mehr dazu unter Internet und Frequenzen.

Die Seiten von zwislsperger.de wurden 104532 mal aufgerufen. Die letzte Aktualisierung erfolgte am 23.09.2020, bei Problemen mit der Darstellung der Seiten von zwislsperger.de, schreiben Sie bitte an: peter@zwislsperger.de

Valid XHTML 1.0 Strict Best viewed with any browser